Aktuelle Lage

Titelbild

Aufgrund des in allen Medien präsenten Themas werden wir nicht noch zusätzlich aktuelle Informationen und Hygienemaßnahmen anbieten.

 

Seit vielen Jahren führen wir regelmäßig Katastrophenschutzseminare für die Mitglieder der Feuerwehr Karlsruhe durch. Ein zentrales Thema ist die Selbstvorsorge im Katastrophenfall sowie die Dekontamination und Schutzkleidung. In dem Zusammenhang weisen wir auch auf die Informationen des BBK zur Bevorratung von Lebensmitteln und anderen Dingen hin.

 

Aktuell gibt es regelmäßig und ausführliche Information vom Robert-Koch-Institut, Gesundheitsämtern und anderen offiziellen Stellen. Wir warnen vor offiziell nicht bestätigten Meldungen, die oft, so plausibel sie klingen mögen, Falschmeldungen sind („Der Nachbar hat gehört, dass es im Nachbarort beim Freund eines Bekannten…“) und vor allem über Messenger-Apps weitergeleitet werden. Gefährlich kann es vor allem dann werden, wenn Falschmeldungen in Zusammenhang mit medizinischen Inhalten weitergeleitet werden. Auch hier sollte sich jeder seiner potentiellen Verantwortung mit Verstand und Umsicht bewusst sein.

 

Wir danken in besonderem Maße schon jetzt denjenigen, die „an vorderster Front“ in Krankenhäusern, Arztpraxen, in der Logistik und in Einkaufsläden die kommenden Herausforderungen meistern müssen. Wir danken allen, die alte Menschen pflegen oder für kranke Menschen da sind. Ebenso danken wir allen, die weiterhin für unsere Sicherheit sorgen. Und natürlich danken wir allen anderen, die mit einem mulmigen Gefühl zur Arbeit fahren müssen, obwohl sie lieber zuhause bei ihrer Familie wären.

 

Derart große Ereignisse geben aber immer auch Hoffnung, wenn man sieht, dass trotzdem oder erst recht Menschen füreinander da sind. Dies ist ein Grundprinzip der ehrenamtlichen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr.

 

Derzeit ist unsere Ausbildung bis auf weiteres ausgesetzt. Trotzdem stehen wir in Kontakt, so dass wir im Notfall ausreichend Mannschaft haben, um die Fahrzeuge zu besetzen.

 

Ich wünsche allen in den kommenden Wochen eine gute Gesundheit und, dass wir trotz räumlicher Trennung, vereint die Herausforderungen angehen. Vielleicht nutzen wir auch die Chance, den Alltag mit Abstand zu betrachten, Ruhe zu finden, mehr Zeit mit der Familie zu verbringen und uns auf die Dinge im Leben konzentrieren, für die wir in einer hektischen Welt sonst nie Zeit haben.